AGB

Die folgenden Hinweise geben einen einfachen Überblick darüber, was mit Ihren personenbezogenen Daten passiert, wenn Sie diese Website besuchen. Personenbezogene Daten sind alle Daten, mit denen Sie persönlich identifiziert werden können. Ausführliche Informationen zum Thema Datenschutz entnehmen Sie unserer unter diesem Text aufgeführten Datenschutzerklärung.

Wer ist verantwortlich für die Datenerfassung auf dieser Website?

Alle Seminare sind gebührenpflichtig und richten sich entsprechend der jeweils aktuellen Preisliste respektive der Angabe auf dem aktuellen Kursangebot (Termine). Diese können sich entsprechend der Marktentwicklung verändern und daher bei Bedarf angepasst werden. Beachten Sie hierfür unsere aktuellen Preisaushänge und Informationen.

3. Anmeldung

Die Anmeldung für Lehrgangsangebote mit einem Umfang von bis zu 16 Unterrichtseinheiten kann telefonisch, schriftlich (per Post oder E-Mail) oder über das im Internet zur Verfügung gestellte Online-Anmeldeformular erfolgen.
Jede Anmeldung ist verbindlich.

4. Zahlung

Das Entgelt für den Lehrgang ist nach Aufforderung innerhalb der im Aufforderungsschreiben genannten Frist bzw. im Bestätigungsprozess bestätigten Frist an den jeweiligen Veranstalter zu zahlen. Bei der Zahlungsoption „Bar vor Ort“, sind die Teilnehmer angehalten die entsprechende Kursgebühr passend mitzubringen.

5. Stornierung und Kündigung

1: Stornierung von Inhouse Schulungen
Bei Stornierung in Schrift- bzw. Textform (d.h. per Post, Fax oder E-Mail), durch den Kunden, die dem Veranstalter / Organisator spätestens

  • 14 – 8 Tage vor dem „Lehrgangsbeginn“ zugeht, fällt eine Ausfall-/ Stornogebühr in der Höhe von 100,00 Euro an (Werktage)
  • 7 – 5 Tage vor dem „Lehrgangsbeginn“ zugeht, fällt eine Ausfall-/ Stornogebühr in der Höhe von 150,00 Euro an (Werktage)
  • 4 – 2 Tage vor dem „Lehrgangsbeginn“ zugeht, fällt eine Ausfall-/ Stornogebühr in der Höhe von 200,00 Euro an (Werktage)
  • Bei noch späterer Absage ohne wirksame Stornierung/Kündigung fällt eine Ausfallgebühr in der Höhe von 250,00 Euro an.
  • Im Falle, dass das ERSTEHILFE-SH einen Tagungsraum / Seminarort für den Kunden angemietet hat, trägt der Kunde bei Ausfall des Kurses die anfallenden Gebühren und stellt das ERSTEHILFE-SH von den anfallenden Kosten frei.

2: Stornierung der Teilnahme an öffentlichen Kursen
Bei Stornierung in Schrift- bzw. Textform (d.h. per Post, Fax oder E-Mail), die dem Veranstalter / Organisator spätestens

  • 6 – 4 Tage vor dem „Lehrgangsbeginn“ zugeht, fällt eine Ausfall-/ Stornogebühr in der Höhe von 8,00 Euro an (Kalendertage)
  • 3 – 2 Tage vor dem „Lehrgangsbeginn“ zugeht, fällt eine Ausfall-/ Stornogebühr in der Höhe von 12,00 Euro an (Kalendertage)
  • Bei noch späterer Absage ohne wirksame Stornierung/Kündigung fällt eine Ausfallgebühr in voller Höhe an, da wir keinem anderen Teilnehmer mehr den Seminarplatz anbieten können.

Stornierungen via Telefonanruf, SMS bzw. WhatsApp sind aus organisatorischen nicht möglich.

Dem Teilnehmer ist der Nachweis gestattet, dass im konkreten Fall der angemessene Betrag wesentlich niedriger ist als der erhobene Betrag.

6. Absage durch Veranstalter

Sollte ein Lehrgang aus Gründen, die der Veranstalter zu vertreten hat, nicht zustande kommen, werden bereits gezahlte Seminargebühren in voller Höhe zurückerstattet. Weitergehende Ansprüche sind ausgeschlossen, soweit sie nicht auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit des Veranstalters beruhen. ERSTEHILFE-SH weist daher jegliche Forderungen bereits im Vorwege konsequent zurück.

7. Änderungsvorbehalt

Details im Ablauf des Programms der Veranstaltung sowie der Einsatz des angekündigten Dozenten können aus wichtigen Gründen unter Wahrung des Gesamtcharakters und des Qualitätsstandards der Veranstaltung geändert werden und berechtigen nicht zum Rücktritt der verbindlichen Anmeldungen.

8. Datenschutz

Im Rahmen der Anmeldung werden personenbezogene Daten (nachfolgend bezeichnet als „Daten“) von den Teilnehmern erhoben und zusammen mit dem Prüfungsergebnis gespeichert. Diese Daten werden ausschließlich zur Vertragsabwicklung genutzt. Nach vollständiger Abwicklung des Vertrages werden die Daten gelöscht. An die Stelle der Löschung tritt eine Sperrung, soweit der Löschung gesetzliche, satzungsmäßige oder vertragliche Aufbewahrungsfristen entgegenstehen. Nach Ablauf der Fristen werden die Daten jedoch gelöscht. Fragen zum Datenschutz senden Sie gerne an: datenschutz@erstehilfe-sh.de

9. Salvatorische Klausel

Sollten einzelne Bestimmungen unwirksam oder undurchführbar sein oder nach Vertragsschluss
unwirksam oder undurchführbar werden, bleibt davon die Wirksamkeit des Vertrages im Übrigen
unberührt. An die Stelle der unwirksamen oder undurchführbaren Bestimmung soll diejenige wirksame
und durchführbare Regelung treten, deren Wirkungen der wirtschaftlichen Zielsetzung am nächsten
kommen, die die Vertragsparteien mit der unwirksamen bzw. undurchführbaren Bestimmung verfolgt
haben. Die vorstehenden Bestimmungen gelten entsprechend für den Fall, dass sich der Vertrag als
lückenhaft erweist.
Im Falle der Rechtsunwirksamkeit einer Klausel dieser AGB behalten alle übrigen Klauseln ihre
Gültigkeit.

COVID-19 Information


Wir schulen weiterhin nach dem strengen Hygienekonzept der DGUV.

Dafür halten wir für Euch die vorgeschriebenen, persönlichen Schutzkomponenten bereit; zusätzliche Einmalhandschuhe, Desinfektionsmittel, Mund - / Nasenschutz OP-Masken, sowie Einmalbeatmungs- / Gesichtsmasken für dass Reanimationstraining, sowie deutlich verkleinerte Lehrgangsgruppen.

Dieser zusätzliche Aufwand wird mit derzeit € 12,-- zusätzlich zur Kursgebühr erhoben und ist mit der Kursbuchung zu entrichten.

Für Lehrgangsteilnehmer "betriebliche Ersthelfer" deren Kosten durch die zuständige Berufsgenossenschaft übernommen werden, wird dieser Mehraufand ebenfalls durch die BG übernommen.